Jetzt gilt es!
Die letzten Tage der Nachfragebündlung haben begonnen. Motivieren Sie noch einmal alle, die Sie kennen!Jeder, der noch gezögert hat, soll JETZT den Vertrag abschließen. Sprechen Sie noch einmal alle Heßheimer an, die Ihnen über der Weg laufen.
Erklären Sie, wieso Sie abgeschlossen habten

Wenn jeder, der jetzt schon abgeschlossen hat, nur EINEN weiteren Heßheimer überzeugt, haben wir es geschafft.

Am Dienstag von 17-20 Uhr ist auch wieder Sprechstunde der Bürgerinitiative im Rathaus.

Beratung von Bürger für Bürger.

Nochmal die Öffnungszeiten des Servicepunktes der Deutschen Glasfaser in den nächsten Tagen: (im Rathaus über der Bücherei)

Verlängerte Öffnungszeiten zum Stichtag in Heßheim:
Mittwoch, 06.06.18: 14:00 - 19:00 Uhr 
Donnerstag, 07.06.18: 14:00 - 19:00 Uhr 
Freitag, 08.06.18: 14:00 - 19:00 Uhr 
Samstag, 09.06.18: 10:00 - 15:00 Uhr
Montag (Stichtag, 11.06.): 10:00 - 19:00 Uhr

Wir bitten alle Heßheimer:
Lassen Sie uns nicht hängen, helfen Sie uns, damit Heßheim eine zukunftsfähige Infrastruktur bekommt.

Ich höre immer wieder "Die Deutsche Glasfaser will ja nur Geld verdienen und Ihre Produkte verkaufen".
Stimmt.
ABER...
Einfach mal eine kleine Rechnung:
Laut der letzten c't (Eine Computerfachzeitschrift) entstehen pro angeschlossener Wohnung mindestens um die 2000€ Investitionskosten für den Betreiber.
Heßheim hat laut dem statistischen Landesamt 1.384 Wohnungen (Stand Ende 2016).
Die Deutsche Glasfaser baut ab 40% der Wohnungen aus. 1384*2000€*40% = 1.107.200€ Investitionskosten. Real vermutlich etwas mehr, da ja auch die Infrastruktur für die Wohnungen geschaffen wird, die nicht gleich angeschlossen werden (z.B. Kapazitäten in den Verteilern, Leerrohre etc.)
Davon verlangt die von denen, die gleich am Anfang dabei sind, 0€.
Also entstehen der DG erst einmal 1.1 Millionen Euro KOSTEN.
Wenn jetzt jeder von den 40% eine 200er Leitung buchen würde nimmt die DG ab dem 2. Jahr monatlich 27674€ ein. Es dauert als 3.3 Jahre, bis das Geld wieder drin ist und die DG Gewinn macht.
Ähm. Naja... nicht wirklich.
Denn zum einen hat die DG in der Bündelungszeit auch Kosten für Werbung, die Vertriebsmitarbeiter, die Planung usw. Dann hat sie natürlich auch Betriebskosten, die Einnahmen müssen versteuert werden usw.
Realistisch gehe ich davon auch, dass erst nach 10 Jahren das ganze wirklich profitabel wird. Es ist also auch für die Firma, die die Infrastruktur aufbaut, eine langfristige Investition.
 
Dann kommen wir gleich noch zu dem Thema, die Telekom macht schon was.
1. Es wurde bei der Telekom angefragt ob es Ausbaupläne für Heßheim gibt. Nein, die gibt es nicht. Nichtmal angedacht aktuell.
2. Die Telekom zeigt überall, dass sie nur investiert, wenn es unbedingt sein muss. Wir haben aktuell eine gute Versorgung, also gibt es keinen Grund für Investitionen. Das wir Mitbürger haben, die kein DSL bekommen, weil die Kapazität erschöpft ist, interessiert dort niemand.
 
Also wird von denen kurz- bis mittelfristig sicher nichts kommen. Vielleicht mal in 15 oder 20 Jahren. Wir haben ja gesehen, wie "eilig" der DSL Ausbau damals war. Da hatten viele schon DSL wo bei uns noch nichts war.

Am 17.05.2018 hat sich die Bürgerinitiative "Pro Glasfaser" für Heßheim gegründet.

Stephanie Korn
Carla Schäfer
Simone Gaeversen
Fabienne Fedder
Kai Hippler
Oliver Völker

haben erkannt, dass mehr getan werden muss, um die Mitbürger von den Vorteilen eines Glasfasernetzes zu überzeugen.

Viele Fragen sind bei den Bürgern offen, nicht jeder will sich von einem Vertriebsmitarbeiter der Deutschen Glasfaser beraten lassen. Die Mitglieder der Bürgerinitiative bieten Hilfe an: In individuellen Gesprächen, im Rahmen von Treffen oder Veranstaltungen erklären sie, wieso wir bei uns Glasfaser brauchen und wie wichtig dies für die Zukunftsfähigkeit von Heßheim ist.

Man kann die Mitglieder entweder direkt ansprechen oder auch per EMail kontaktieren:

Die Bürgerinitiative wird in der nächsten Zeit auch verstärkt proaktiv aufklären und das Gespräch suchen.

Es werden auch immer neue Mitstreiter gesucht, die erkannt haben, dass Glasfaser nicht einfach nur "etwas schnelleres Internet" ist, sondern eine extrem wichtige Infrastrukturmaßnahem.

Wenn Heßheim es jetzt nicht schafft auf diesen Zug aufzuspringen werden uns die umliegenden Gemeinden den Rang ablaufen und Heßheim wird in das Hintertreffen kommen. Dies wird man dann auch an der Vermietbarkeit von Wohnungen oder beim Verkauf von Immobilien merken. Schon jetzt ist eine der ersten Fragen von Interessenten: "Wie sieht es denn mit schnellem Internet aus?"

Wer wissen will, mit welchen Mitarbeitern der Deutschen Glasfaser man es hier zu tun hat, dem kann geholfen werden :)
Hier einmal die Gesichter der Beraterinnen und Berater.

Und wer keine Möglichkeit hat den Servicepunkt im Rathaus zu besuchen, für den gibt es die Möglichkeit einen persönlichen Vor-Ort Termin zu Hause auszumachen.
Einfach 
02861-8133420 
anrufen und einen Termin vereinbaren.